Einen guten #SEO-Text gibt es nicht für ein paar Cent

SEO-Text

 

Der Bedarf an guten SEO-Texten steigt, egal ob für Unternehmens-Websites, für Themen-Blogs oder Online-Shops.

Und SEO wird immer wichtig bleiben.

 

Aber Obacht: Wir sollten nicht dem billigsten Anbieter vertrauen.

Warum?

Gute Arbeit kostet Geld. Und Qualität hat ihren Preis.

Das ist überall so und natürlich auch im Segment der suchmaschinenoptimierten Texterstellung.

 

Sie könnten jetzt sagen:

 

Schreiben ist doch keine Kunst … Schreiben kann jeder!

 

Moment!

Was bedeutet schreiben eigentlich?

Wir meinen hier nicht einen Aufsatz schreiben – das lernen wir bereits in der Schule. Ein guter Aufsatz hat absolut nichts mit werblichem Texten oder gar mit der Erstellung von SEO-Texten zu tun.

Tatsache ist:

SEO-Texter, das ist kein Ausbildungsberuf und ein spezifisches Studium gibt es auch nicht. Und genau darin liegt das Problem. Es gibt keine akademische Qualifizierung vorzuweisen.

SEO-Texter können nur über Textproben von ihrer Qualität überzeugen.

Ein seriöser SEO-Texter wird Ihnen mit Sicherheit gerne einen bezahlten Probetext erstellen oder einen bereits erstellten Text zukommen lassen.

 

WAS WIR WISSEN SOLLTEN …

 

Die sogenannte Keyword-Dichte ist nicht mehr einziges Kriterium für einen guten SEO-Text – heute zählt vor allem der Textinhalt.

 

Woran erkennt man einen guten SEO-Texter?

  • Er schreib nicht nur, sondern er textet Content mit Mehrwert für den Leser.
  • Er formuliert Content, der genau die gewünschte Zielgruppe anspricht.
  • Er bildet sich im Bereich SEO ständig weiter.
  • Er erstellt nicht nur Texte, sondern er blickt auch über den Texter-Tellerrand hinaus.
  • Er hat Kenntnisse in technischer SEO.
  • Er weist den Kunden darauf hin, dass ohne vorherige professionelle Keyword-Recherche kein erfolgversprechender SEO-Text entstehen kann.

 

WAS LERNEN WIR DARAUS?

 

Effektive SEO-Arbeit, erfolgversprechender SEO-Content,  hat ihren Preis.

Einen guten SEO-Text gibt es nicht für „lau“, also nicht für ein paar Cent.

 

Wir Menschen denken da oft falsch und glauben sparen zu müssen.

Einerseits wünschen wir professionellen Content (selbstverständlich), doch andererseits darf das Ganze nicht viel kosten.

So kann das aber nicht funktionieren.

Gute Qualität bedeutet Arbeit und die bedeutet laufende Kosten, wie Sozialabgaben, Versicherungen, Mieten …, die ebenfalls in die Honorar-Kalkulation einfließen müssen.

 

Was darf ein guter, professionell erstellter SEO-Text kosten und wie kalkuliert sich der Preis?

 

Hier ein kurzer Überblick über die einzelnen für die Preiskalkulation wichtigen Positionen:

  1. Zeitaufwand für Themenrecherche (bei anspruchsvollen Themen mehr Zeitaufwand)
  2. Zeitaufwand für Keyword-Recherche
  3. Zeitaufwand für Texterstellung

Wir verdeutlichen das mal am Beispiel eines SEO-Textes für eine Unternehmens-Website (durchschnittliche Länge von 700 – 1000 Wörter):

Auf Basis der drei obigen Punkte kann man mit einem Zeitaufwand von etwa 3 bis 4 Arbeitsstunden rechnen.

Das durchschnittliche Texterhonorar liegt bei etwa 50 Euro (netto) pro Stunde. Ein Texter mit mehr Berufserfahrung darf gerne 70 – 80 Euro pro Stunde (netto) kosten. Damit wären wir dann für den oben genannten Text bei einem Pauschalhonorar von 150 bis 320 Euro (netto).

 

ZUM NACHDENKEN

Wenn wir uns ein Auto kaufen, dann sparen wir ja auch nicht am falschen Ende –  nur bei einem guten Text hingegen zögern wir.

Warum eigentlich?

 

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.